Mindestens ein Krankenwagenaufbau auf Basis eines BMW 2,6 mit der FG.-Nr. 56.917 (Motor-Nr. 16.452) wurde von der Firma Binz & Co. aus Lorch/Württemberg hergestellt. Eine starke Anlehnung an die Karosserielinie der Limousine lassen diesen Entwurf im ganzen eleganter als andere Krankenwagenentwürfe erscheinen. Weiterhin weist sich dieses Fahrzeug schon durch die damals aufkommende Rundumkennleuchte aus, wie wir sie heute noch kennen. Der Wagen war eine Spende an das Bayerische Rote Kreuz und wurde in Grafenau eingesetzt. Leider wurde dieses Fahrzeug verschrottet.