Die Firma HEIDEMANN in München hat wahrscheinlich im Jahr 1956 und vermutlich auf der Basis eines 501/6 diesen Umbau gefertigt. Der Umbau wurde für das Bayerische Rote Kreuz München gemacht.
Es muß sich um ein sehr frühes Exemplar handeln, da noch die kleinen Blaulichter und keine Rundumleuchte benutzt wurden. Die mittig angebrachte Zusatzleuchte mit einem leuchtenden Roten Kreuz ist auch sehr interessant. Diese Einrichtung findet sich auch an anderen Krankenwagen wieder.
Interessant sind auch die hochgezogenen Türen. Während andere Firmen lediglich das Dach erhöhten, wurde hier (wahrscheinlich zu Gunsten von mehr Licht) ein großer Aufwand betrieben. Nachdem auf der rechten Seite eine Türe für das Begleitpersonal belassen wurde, kann man vermuten, daß die Verletzten und Kranken auf der linken Seite lagen. Hierfür spricht auch der Tankdeckel. Wahrscheinlich wurde eine spezielle Tankform hinter dem Fahrersitz und unter der Liegefläche eingebaut.

Über den Verbleib des Fahrzeugs kann derzeit keine Aussage gemacht werden.




Fotos: BMW AG - Historisches Archiv